<<<
 
   
 
 
1) Erscheinungsbild
 
 
Aedes albopictus Weibchen
Aedes albopictus Männchen
  Die Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) ist eine vom äußeren Erscheinungsbild sehr auffällige Stechmücke. Daher ist es sehr einfach, mit Hilfe weniger Bestimmungsschritte herauszufinden, ob es sich bei einem in Deutschland gefundenen "verdächtigen" Insekt tatsächlich um die Asiatische Tigermücke handelt. Hierfür empfiehlt es sich, die folgenden Schritte der Reihe nach von oben nach unten abzuarbeiten:
   
 

>> Größe <<

Je nach Dauer der Larvenentwicklung und dem vorhandenen Nahrungsangebot variert die Körpergröße (ohne Beine und Stechrüssel) zwischen 0,4 - 0,9 cm, wobei die maximale Größe nur sehr selten erreicht wird. Auch mit Beinen sollte man eine "Asiatische Tigermücke" bequem auf einem 1 Cent Stück platzieren können, ohne dass diese den Außenrand der Münze überragt (Bild 1). Bei deutlich größeren Insekten bzw. Stechmücken handelt es sich nicht um Aedes albopictus.

 
  Bild 1: Durchschnittlich große "Asiatische Tigermücken" auf einem 1 Cent Stück (unterhalb
der roten Linie). Oberhalb der roten Linie zum Vergleich die einheimische " Ringelschnake"Culiseta annulata.
   
 
>> Stechrüssel <<
  Die Asiatische Tigermücke besitzt den für alle Stechmücken typischen, vorne am Kopf ansetzenden Stechrüssel (Bild 2). Auch die Männchen, welche im Gegensatz zu den Weibchen kein Blut, sondern nur Pflanzensäfte saugen, besitzen diese spezielle Verlängerung der Mundwerkzeuge. Bei Insekten ohne diesen Stechrüssel handelt es sich nicht um Stechmücken.
 
  Bild 2: Verschiedene Arten mit dem für die Familie der Stechmücken typischen Stechrüssel ( Pfeile).
   
 

>> Flügel <<

Im Gegensatz zu dem kontrastreichen Körper sind die Flügel von Aedes albopictus nahezu transparent und ohne auffällige Musterung. Nur die Flügeladern erscheinen mit der Lupe betrachtet als leicht dunkle netzartige Linien (Bild 3). Mit bloßem Auge wirken die Flügel gräulich-transparent. Andere Stechmücken bzw. Insekten haben oft sehr auffällig gemusterte Flügel mit dunkleren Flecken, Streifen oder kräftiger Flügeladerung.

 
  Bild 3 : Flügel verschiedener Insektenarten: 1. Stechmücke - Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus), 2. Stechmücke - Einheimische Ringelschnake (Culiseta annulata) mit deutlichen Flügelflecken (Pfeile), 3. Schnabelhafte - Skorpionsfliege (Panorpa communis) mit sehr auffälliger Flügelmusterung.
   
 

>> Farbe <<

Auch wenn der Name "Asiatische Tigermücke" sich nach gelb-schwarzen Streifen anhört, so ist die Art ausschließlich schwarz-weiß gefärbt. Das unterscheidet sie klar von anderen einheimischen Stechmückenarten, welche entweder einfarbig oder in verschiedenen Braun- und Grautönen gefärbt sind.

 
  Bild 4: Unterschiedliche Grundfärbung verschiedener Stechmückenarten. Die Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) in der Mitte unten im rot gestrichelten Bereich. Rechts unten daneben die einheimische Ringelschnake (Culiseta annulata).
   
 
>> Musterung <<
  Neben der Färbung ist die Musterung das wohl auffälligste Merkmal von Aedes albopictus. Das hintere Beinpaar (Bild 5) und der langgestreckte Hinterleib (Bild 6) sind ausgeprägt schwarz-weiß gemustert. An den beiden vorderen Beinpaaren sind die weißen Bereiche reduziert und erscheinen daher nur als weiße Punkte an den Gelenken der schwarzen Beine.
Ein weiteres auffälliges Merkmal in der Musterung der Asiatischen Tigermücke ist eine am Hinterkopf anfangende weiße Linie, welche sich mittig nach hinten über den Rücken bis zum Flügelansatz fortsetzt (Bild7).
 
  Bild 5: Hinterbeine verschiedener Stechmücken. Aedes albopictus ganz links. Die ebenfalls geringelten Hinterbeine von Culiseta annulata , bei denen die hellen Bereiche mehr hellbraun als rein weiß wirken, ganz rechts.
 
  Bild 6: Verschiedene Stechmücken mit entfernten Beinen. Die Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) links und die einheimische Ringelschnake (Culiseta annulata) rechts.
 
  Bild 7: Vorderer Rückenbereich verschiedener Stechmückenarten. Auf der linken Seite (1) Aedes albopictus mit 1,5 facher Vergrößerung gegenüber den Abbildungen auf der rechten Seite. Hier Culiseta annulata (2), Aedes cinereus (3) und Aedes albopictus (4).
   
 

>> Verwechslungsmöglichkeiten <<

Die einheimische Stechmückenart Culiseta annulata wird aufgrund ihrer ebenfalls geringelten Beine oft mit Aedes albopictus verwechselt. Diese bei uns weit verbreitete Art wird wegen ihrer auffälligen Beinmusterung auch "Ringelschnake" genannt. Von der Asiatischen Tigermücke unterscheidet sie sich aber eindeutig durch die oben beschriebenen Bestimmungsschritte >> Farbe << und >> Flügel << und teilweise >>Musterung<<. In den Bildern zu den einzelnen Bestimmungsschritten wird Culiseta annulata jeweils zum direkten Vergleich mit Aedes albopictus abgebildet.
Eine weitere einheimische Stechmückenart, welche unter Umständen mit der "Asiatischen Tigermücke" verwechselt werden könnte, ist Aedes geniculatus. Diese Art hat einen ebenfalls etwas auffälliger schwarz-weiß gemusterten Hinterleib und ihre durchschnittliche Körpergröße ist nur geringfügig größer als die von Aedes albopictus. Ihr Rückenbereich ist aber bräunlich und ihre Beine zeigen nicht die auffällige Ringelung der Asiatischen Tigermücke.

 

 

a
>> Sonderthema: "Asiatische Tigermücke" (Aedes albopictus)
1) Erscheinungsbild 2) Verbreitung 3) Vektorkompetenz 4) Gefahrenpotential
{Navigation}